Hochfilzen (SID) - Ab Donnerstag kämpfen die weltbesten Biathleten in Hochfilzen um die WM-Medaillen. Vor den Titelkämpfen beantwortet der SID die wichtigsten Fragen zum Saison-Höhepunkt der Skijäger.

WAS LIEGT AN?

Vom 9. bis zum 19. Februar finden die 49. Biathlon-Weltmeisterschaften statt. An neun Wettkampftagen geht es um elf Titel. Das deutsche Team tritt mit jeweils fünf Männern und Frauen an.

WO GEHT ES HIN?

Zum vierten Mal nach 1978, 1998 und 2005 nach Hochfilzen in Österreich. Im Bundesland Tirol unweit von Kitzbühel werden aufgrund der Nähe zur Grenze auch viele deutsche Fans erwartet. Hochfilzen hat nur knapp 1200 Einwohner, die Teams und Zuschauer verteilen sich während der WM über das ganze Pillerseetal. Die Wettkampfstrecken liegen im äußerst schneesicheren Hochfilzen auf einer Höhe von etwa 1000 Meter.

WELCHE CHANCEN HABEN DIE DEUTSCHEN?

Vor allem bei den Frauen ganz hervorragende. Laura Dahlmeier reist als Gesamtweltcup-Führende an. Vier Siege feierte die 23-Jährige aus Garmisch-Partenkirchen in diesem Winter schon. Im Vorjahr holte sie bei der WM in Oslo fünf Medaillen in fünf Rennen - das könnte erneut gelingen. In der Staffel sind die Frauen nach drei Saisonsiegen auch ohne Ex-Weltmeisterin Franziska Preuß (Infekt) der große Favorit, auch die Männer rechnen sich gute Chancen aus. Simon Schempp zeigt ansteigende Form und träumt von seiner ersten großen Einzelmedaille. Auch die Ex-Weltmeister Arnd Peiffer und Erik Lesser dürften weit vorne landen.

WER SIND DIE WEITEREN FAVORITEN?

Bei den Männern wie immer Dominator Martin Fourcade. Der Franzose siegte in 15 Saisonrennen bereits zehnmal und hat seinen sechsten Triumph im Gesamtweltcup schon fast sicher. Die Norweger um Johannes Thingnes Bö und Emil Hegle Svendsen sowie die Russen mit Anton Schipulin dürften die größten deutschen Konkurrenten sein. Bei den Frauen sind Gabriela Koukalova (Tschechien), Kaisa Mäkäräinen (Finnland) und Marie Dorin-Habert (Frankreich) neben Dahlmeier die heißesten Kandidatinnen für Siege.

WER ÜBERTRÄGT DIE WM IM FERNSEHEN?

ARD und ZDF im Wechsel - Eurosport immer.

ZEITPLAN

Donnerstag, 9. Februar 2017

14.45 Uhr: Mixedstaffel (2x6 und 2x7,5 km)

Freitag, 10. Februar 2017

14.45 Uhr: Sprint der Frauen (7,5 km)

Samstag, 11. Februar 2017

14.45 Uhr: Sprint der Männer (10 km)

Sonntag, 12. Febraur 2017

10.30 Uhr: Verfolgung der Frauen (10 km)

14.45 Uhr: Verfolgung der Männer (12,5 km)

Mittwoch, 15. Februar 2017

14:30 Uhr: Einzel der Frauen (15 km)

Donnerstag, 16. Februar 2017

14:30 Uhr: Einzel der Männer (20 km)

Freitag, 17. Februar 2017

14:45 Uhr: Staffel der Frauen (4x6 km)

Samstag, 18. Februar 2017

14:45 Uhr: Staffel der Männer (4x7,5 km)

Sonntag, 19. Februar 2017

11:30 Uhr: Massenstart der Frauen (12,5 km)

14:45 Uhr: Massenstart der Männer (15 km)

DAS DEUTSCHE AUFGEBOT

Frauen: Laura Dahlmeier (Partenkirchen), Maren Hammerschmidt (Winterberg), Franziska Hildebrand (Clausthal-Zellerfeld), Vanessa Hinz (Schliersee), Nadine Horchler (Willingen) 

Männer: Simon Schempp (Uhingen), Benedikt Doll (Breitnau), Erik Lesser (Frankenhain), Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld), Florian Graf (Eppenschlag)