Berlin (AFP) Angesichts der scharfen Töne aus der Union gegen den SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz hat der scheidende sozialdemokratische Parteichef Sigmar Gabriel vor einem Wahlkampf wie in den USA gewarnt. Die "Radikalität, Böswilligkeit und die Unterstellungen", die in den Vereinigten Staaten nicht erst seit der Wahl von Präsident Donald Trump üblich seien, "sollten wir hier in Deutschland nicht einkehren lassen", sagte Gabriel am Samstag in Berlin.