Darmstadt (SID) - Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat zum Abschluss einer turbulenten Woche Nerven gezeigt und nach einer desolaten Leistung beim Tabellenletzten Darmstadt 98 verloren. Beim 1:2 (1:1) drei Tage nach dem Einzug ins Pokal-Viertelfinale gegen Hertha BSC präsentierte sich die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel erschreckend schwach.

Winter-Neuzugang Terrence Boyd brachte die Lilien mit seinem ersten Bundesliga-Tor in Führung (21.). Raphael Guerreiro erzielte zwar noch den zwischenzeitlichen Ausgleich (44.). Doch der eingewechselte Antonio Colak schoss die Lilien zum ersten Heimsieg seit dem 22. Oktober 2016 (67.).

Vor 17.400 Zuschauern im ausverkauften Stadion am Böllenfalltor erwischten die Gäste einen miserablen Start. Erst verhinderte BVB-Torwart Roman Bürki mit einer guten Parade ein Kopfballtor von Boyd (5.), zwei Minuten später traf Jan Rosenthal nur den Pfosten (7.). 

Tuchel stand schon in der Anfangsphase fuchsteufelswild in seiner Coaching-Zone und brüllte Anweisungen auf den Platz - und dann auch noch den Linienrichter an. Schiedsrichter Wolfgang Stark (Ergolding) sprach früh eine Verwarnung in Richtung des Coaches aus, der seine Startelf nach dem Sieg im Pokal auf insgesamt vier Positionen verändert hatte.

Lilien-Trainer Torsten Frings, der als Spieler in 47 Bundesligapartien für den BVB zehn Tore schoss, brachte Neuzugang Hamit Altintop erstmals von Beginn an. Mit dem 34-Jährigen im Mittelfeld zeigten die Hausherren ihre beste erste halbe Stunde der Saison und gingen völlig verdient in Führung.

Gegen die passive BVB-Abwehr stand Boyd bei einer leicht abgefälschten Hereingabe von Marcel Heller genau richtig und bezwang Bürki aus sieben Metern. Es war der erste Lilien-Heimtreffer nach zuvor 484 torlosen Minuten.

Ein erstes Lebenszeichen des BVB, dem nach dem Fan-Eklat im Heimspiel gegen RB Leipzig am vergangenen Wochenende die Sperrung der Südtribüne für ein Spiel droht, gab Marco Reus in der 32. Minute ab, als der Nationalspieler mit seinem Freistoß aus gut 22 Metern nur die Latte traf. Zwar ließ die BVB-Abwehr den Gastgebern weiterhin viel zu viel Raum, in der Offensive reichte aber ein starker Pass von Emre Mor auf Guerreiro, um noch vor der Pause den Ausgleich zu erzielen. 

Auch nach dem Wiederanpfiff kamen die Dortmunder oft einen Schritt zu spät, Darmstadt spielte weiter mutig nach vorne. Das Frings-Team ging dabei zunächst fahrlässig mit den sich bietenden Chancen um - dann bewies Sidney Sam Übersicht und setzte mit seinem Pass Colak ein, der kurz nach seinem Tor noch das Lattenkreuz traf (70.).

Beste Darmstädter waren Rosenthal und Altintop, bei den Gästen überzeugten Guerreiro, der in der 63. Minute ausgewechselt wurde, und Julian Weigl.