Hochfilzen (SID) - Biathlet Benedikt Doll (Breitnau) hat im Sprint von Hochfilzen sensationell die Goldmedaille gewonnen und sich erstmals zum Weltmeister gekrönt. Der 26-Jährige setzte sich ohne Schießfehler mit nur 0,7 Sekunden Vorsprung auf Johannes Thingnes Bö (Norwegen/0) durch. Bronze ging an den Gesamtweltcup-Spitzenreiter Martin Fourcade (Frankreich/2 Fehler).

"Das ist der Hammer, das war ein perfektes Rennen. Was für ein geiler Tag", sagte Doll nach dem ersten Sieg seiner Karriere. Bislang war WM-Silber mit der Staffel 2016 sein größter Erfolg.

Zweitbester Deutscher war Simon Schempp (Uhingen/1) auf dem neunten Rang, Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld/2) wurde Zwölfter. Peiffer war 2011 als bislang letzter Deutscher Weltmeister im Sprint geworden.

Für den Deutschen Skiverband (DSV) war es im dritten Rennen bereits die dritte Medaille. Am Freitag hatte Laura Dahlmeier (Partenkirchen) im Sprint Silber gewonnen. Zum Auftakt am vergangenen Donnerstag gab es Gold mit der Mixedstaffel.