Dallas (SID) - Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks haben bei ihrer Aufholjagd in der Basketball-Profiliga NBA Kurs gehalten. Die Mannschaft um den Superstar aus Würzburg feierte zu Hause einen 112:80-Sieg über Orlando Magic und hat damit sieben ihrer vergangenen zehn Spiele gewonnen. Es war das dritte von vier aufeinanderfolgenden Spielen in eigener Halle.

Nowitzki (38) wurde geschont und kam in nur 17 Minuten Einsatzzeit auf 14 Punkte und sechs Rebounds. Bester Werfer beim Meister von 2011, der wieder auf Spielmacher Deron Williams zurückgreifen konnte, war Wesley Matthews (20).

Dallas liegt im Westen mit 22:32-Siegen weiter auf dem elften Platz, hat nach dem enttäuschenden Start in die Saison aber noch Chancen auf die Play-offs. "Wir haben heute viele Dinge gut gemacht", sagte Trainer Rick Carlisle: "Wir konnten uns früh abesetzen und haben die Führung gehalten."

Allstar Kevin Durant wurde bei der Rückkehr zu seinem früheren Klub mit Buhrufen empfangen, zeigte sich aber unbeeindruckt und holte mit den Golden State Warriors einen 130:114-Sieg bei Oklahoma City Thunder. Durant, der vor der laufenden Saison von OKC zum Vizemeister gewechselt war, erzielte 34 Punkte. Sein ehemaliger kongenialer Partner Russell Westbrook kam bei Thunder auf 47 Punkte und elf Rebounds.  

Am Vortag hatte Nationalspieler Dennis Schröder mit den Atlanta Hawks eine bittere Niederlage kassiert. Bei den Sacramento Kings, Konkurrent der Mavericks im Kampf um einen Platz für die Meisterrunde, unterlagen die Gäste 107:108. Darren Collison verwandelte drei Sekunden vor dem Ende den entscheidenden Wurf für die Kings. Schröder spielte gut, kam auf 20 Punkte und sechs Vorlagen, leistete sich allerdings auch sechs Ballverluste.

Trotz der 23. Saisonpleite (31 Siege) bleiben die Hawks als Fünfter der Eastern Conference auf Play-off-Kurs. Etwas mehr zittern müssen die siebtplatzierten Chicago Bulls (26:28) von Schröders Nationalmannschaftskollege Paul Zipser, die bei den Phoenix Suns eine 97:115-Niederlage kassierten.

Zipser musste aufgrund einer Sehnenentzündung im Knöchel, die ihn schon am Mittwoch im Spiel bei den Warriors behindert hatte, diesmal pausieren.