Edmonton (SID) - Jungstar Leon Draisaitl wartet in der Eishockey-Profiliga NHL weiter auf den ersten Scorerpunkt im Februar. Bei der 1:5-Heimniederlage seiner Edmonton Oilers gegen die Chicago Blackhawks ging der Nationalstürmer wie in den vorherigen drei Spielen leer aus. Edmonton ist nach 56 von 82 Hauptrundenspielen im Westen Fünfter und damit auf Play-off-Kurs.

Am 31. Januar hatte Draisaitl (21) beim Treffer gegen Minnesota Wild (2:5) seinen 47. Scorerpunkt verbucht. Die Saisonbestmarke für einen deutschen NHL-Profi hält mit 59 Punkten immer noch der heutige Bundestrainer Marco Sturm (2005/06).

Tobias Rieder sorgte mit den Arizona Coyotes für eine Überraschung. Das bislang enttäuschende Team um den Landshuter gewann mit 4:3 nach Verlängerung gegen Stanley-Cup-Sieger Pittsburgh Penguins. Stürmer Rieder erzielte das Tor zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich, NHL-Champion Tom Kühnhackl hatte zuvor die Führung der Gäste vorbereitet. Rieder verbuchte sein zwölftes Saisontor, Kühnhackl seinen vierten Assist.

Eine bittere Pleite setzte es für Torhüter Thomas Greiss und Verteidiger Dennis Seidenberg. Mit den New York Islanders kassierte das deutsche Duo ein 0:3 bei den Ottawa Senators. Greiss wehrte 21 Schüsse ab.

Goalie Philipp Grubauer war beim 6:4 seiner Washington Capitals gegen die Anaheim Ducks nur Zuschauer. Bei den Gästen stand Verteidiger Korbinian Holzer nicht im Aufgebot. Washington, das eine 3:0-Führung verspielte, festigte mit dem Sieg Platz eins in der NHL.