Vitoria (SID) - Überschattet von schweren Krawallen, nach denen ein Fan mit schweren Kopfverletzungen in Lebensgefahr schwebt, hat der spanische Fußball-Meister FC Barcelona einen Kantersieg in der Fremde eingefahren. Der amtierende Double-Gewinner holte am 22. Spieltag ein 6:0 (2:0) bei Deportivo Alaves. Nur wenige Stunden später gewann Rekordmeister Real Madrid 3:1 (1:1) bei CA Osasuna und bleibt mit einem Punkt Vorsprung Tabellenführer.

Weltfußballer Cristiano Ronaldo (24.), Isco (62.) und Lucas (90.+3) trafen für die ohne den gelbgesperrten Weltmeister Toni Kroos angetretenen Königlichen, Sergio Leon erzielte den Treffer für Osasuna (33.). Wegen der Teilnahme an der Klub-WM und einem Spielausfall in der Vorwoche hat der Champions-League-Sieger zudem noch zwei weitere Partien in der Hinterhand.

Im Vorfeld der Partie von Barcelona war es in der Innenstadt von Vitoria zu einer Massenschlägerei mit über 50 vermummten Personen gekommen. Die Ultras gingen mit Metallstangen und Stöcken sowie mit Stühlen und Tischen eines Cafés aufeinander los. Weitere Personen wurden verletzt, in den sozialen Medien kursieren Videos der blutigen Auseinandersetzungen. Alaves verurteilte die Krawalle aufs Schärfste und kündigte harte Sanktionen an, sollten Vereinsmitglieder oder Dauerkarteninhaber involviert gewesen sein.

Für Barcelona, das am 27. Mai im Finale um den spanischen Pokal erneut auf Alaves trifft, erzielten Luis Suarez (37., 67.), Neymar (40.), Lionel Messi (59.), Alexis (Eigentor, 63.) und Ivan Rakitic (65.) die Treffer. Marc-André ter Stegen kehrte nach seiner Pause in der Copa del Rey bei Barca ins Tor zurück.