Thessaloniki (dpa) - In der nordgriechischen Metropole Thessaloniki hat wegen der Entschärfung einer Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg eine riesige Evakuierungsaktion begonnen. Nach Schätzungen der Behörden müssen bis zu 70 000 Menschen vorübergehend ihre Häuser verlassen. Mit der Entschärfung der Bombe wird am frühen Nachmittag gerechnet. Dutzende Krankenwagen und mehr als 100 Busse standen bereit. Die Bombe war bei Bauarbeiten entdeckt worden. In der Region befinden sich Treibstoffdepots, der Hafen der Stadt sowie der Güterbahnhof.