Aschchabad (dpa) - Der autoritäre Staatschef Turkmenistans, Gurbanguly Berdimuhamedow, will sich bei der Präsidentenwahl im Amt bestätigen lassen. Beobachter gehen trotz acht weiterer Kandidaten davon aus, dass der 59-Jährige mit haushohem Vorsprung die Wahl in der Ex-Sowjetrepublik für sich entscheiden wird. 2012 hatte er nach Angaben der Wahlkommission rund 97 Prozent der Stimmen erhalten. Kritiker werfen dem Präsidenten Menschenrechtsverletzungen und Unterdrückung Oppositioneller vor. Es gibt keine freie Presse.