St. Moritz (SID) - Ski-Star Lara Gut (Schweiz) muss nach ihrem verhängnisvollen Sturz bei der WM in St. Moritz unters Messer. Das berichtet das Boulevardblatt Blick. Gut (25) war am Freitag beim Einfahren für den Kombi-Slalom zu Fall gekommen und hatte sich dabei einen Kreuzbandriss sowie eine Meniskusverletzung im linken Knie zugezogen.

Guts Vater Pauli bestätigte dem Schweizer Fernsehen (SRF), dass seine Tochter St. Moritz am Samstag verlassen hat und sich in Martigny erneut untersuchen ließ. Inzwischen sei sie zu Hause in Lugano, wo über das weitere Vorgehen beraten werden soll.

Die angedachte OP soll in den nächsten Tagen beim Spezialisten Olivier Siegrist in Martigny vorgenommen werden. Siegrist hatte bereits Ski-Größen wie Didier Cuche oder Didier Defago auf dem Operationstisch. Gut war bei ihm 2009 nach einer Hüft-Luxation zur Behandlung.

"Lara wird ein Weilchen brauchen, um den Vorfall zu verdauen. Aber wenn man sie kennt, weiß man, dass sie stärker zurückkommen wird", sagte Pauli Gut dem SRF. Der Schweizer Cheftrainer Hans Flatscher sagte im Blick: "Lara ist eine starke Persönlichkeit. Aber das geht nicht spurlos an ihr vorbei, das nagt brutal. Und sorgt für viele Tränen."