Stuttgart (AFP) Die grün-schwarze Landesregierung in Stuttgart hat am Dienstag einen Gesetzesentwurf zu Studiengebühren für Ausländer beschlossen. Der geänderte Entwurf sieht vor, dass Studenten von außerhalb der Europäischen Union pro Semester 1500 Euro zahlen sollen. Davon sollen 300 Euro bei den Hochschulen bleiben, um die Studienbedingungen für diese Gruppe zu verbessern und eine bessere Betreuung zu ermöglichen. Die Gebühr soll ab dem Wintersemester 2017/18 erhoben werden.