Berlin (dpa) - In den größten deutschen Städten ist nach einer Branchenstudie ein Ende des jahrelangen Mietanstiegs in Sicht. Gerade in Berlin und München sei bald nicht mehr mit steigenden Mieten in Neuverträgen zu rechnen, möglicherweise auch in Hamburg, heißt es in der Untersuchung des Zentralen Immobilienausschusses, die der Verband der Bundesregierung übergab. Bestandsmieten steigen demnach langsam weiter. Dagegen ging der Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen zuletzt davon aus, dass sich der Wohnungsengpass in den Ballungsräumen verschärft.