Berlin (AFP) Die Einnahmen der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) sind einer britischen Studie zufolge innerhalb von nur zwei Jahren um mehr als die Hälfte zurückgegangen. Die Studie des Londoner King’s College wird am Samstag auf der Münchner Sicherheitskonferenz vorgestellt und lag dem Magazin "Spiegel" und der "Washington Post" vorab exklusiv vor.