Manila (dpa) - Nach der Auflösung der Anti-Drogen-Einheiten der philippinischen Polizei will jetzt das Militär eine Sondereinheit gründen. Die Einheit werde mit der philippinischen Drogenbehörde zusammenarbeiten, sagte Militärchef Eduardo Ano. Zusammen würden sie primär hochrangige Mitglieder von Drogenkartellen verfolgen. Der Einheit werden 500 Personen angehören, sie könne aber auf bis zu 5000 Personen vergrößert werden. Die Regierung bekämpft seit Mitte 2016 mit äußerst brutalen Mitteln die Drogenkriminalität. Offiziell wurden seit Ende Juni 2016 mehr als 2500 Verdächtige getötet.