Berlin (dpa) - Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble glaubt, dass die Schulz-Festspiele für die SPD in den Umfragen bald vorbei sind. "Die Schau ist kurz, es muss schon ein bisschen Substanz kommen", sagte Schäuble in der ARD-Sendung "Bericht aus Berlin". Die Union fürchte den SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz nicht, nehme ihn aber ernst. "Die SPD hat wieder Mut gefasst, sie fühlt sich ein bisschen frei von den Verpflichtungen in der großen Koalition", sagte Schäuble. Dies sei ein Widerspruch, da die SPD bislang behauptet habe, in der Koalition viel getan zu haben, dass es dem Land gutgehe.