Cape Canaveral (dpa) - Mit knapp 24-stündiger Verspätung ist eine "Falcon 9"-Trägerrakete zur Internationalen Raumstation (ISS) aufgebrochen. Nach Angaben der Raumfahrtbehörde Nasa verlief der Start vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida genau nach Plan. Die Rakete der privaten Raumfahrtfirma SpaceX befördert eine Dragon-Raumfähre mit Geräten zur Überwachung der Erdatmosphäre, Material für medizinische Versuche sowie Nahrung für die sechs Astronauten an Bord der Raumstation.