Athen (dpa) - Mehr als 60 Prozent der Griechen sind gegen vorgezogenene Neuwahlen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage im Auftrag der griechischen Sonntagszeitung "To Vima". In Griechenland fordert die Opposition seit Monaten Neuwahlen, die Regierung weist den Gedanken offiziell weit von sich. Den Ergebnissen der Umfrage nach überwiegt die Angst der Griechen vor einer ungewissen Zukunft, sollten die Verhandlungen mit den internationalen Gläubigern nicht zum Abschluss gelangen. Allerdings spüren auch nur 11 Prozent angesichts der von den Gläubigern geforderten Maßnahmen "Hoffnung".