Paris (AFP) Die französische Justiz hat einen langjährigen Vertrauten der rechtsextremen Präsidentschaftskandidaten Marine Le Pen in einer Kreditaffäre formell beschuldigt. Wie am Samstag aus Justizkreisen verlautete, wurde Frédéric Chatillon am 15. Februar im Zusammenhang mit dem Verdacht auf Unregelmäßigkeiten bei der Wahlkampffinanzierung der rechtsextremen Partei Front National (FN) der "Unterschlagung von Gesellschaftsvermögen" bezichtigt.