Hannover (SID) - Hannover 96 hat im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga wichtige Punkte liegen gelassen. Der Erstliga-Absteiger kam gegen das Kellerkind Arminia Bielefeld nicht über ein 2:2 (1:2) hinaus. Der Tabellenzweite liegt nur noch einen Punkt vor dem Verfolger Union Berlin, der am Freitag 2:0 gegen 1860 München gewonnen hatte.

Die Ostwestfalen hingegen stecken nach nur einem Sieg aus den letzten sieben Spielen als 15. weiter tief im Abstiegskampf. Die Konkurrenten dahinter haben nur einen Zähler, aber auch ein Spiel weniger.

Bielefeld ging vor 36.700 Zuschauern durch Tore von Christoph Hemlein (28.) und Fabian Klos (45.+2, Foulelfmeter) zweimal in Führung. Hannover glich durch Martin Harnik (37., Foulelfmeter) und Salif Sané (57.) zweimal aus. 

"Uns hat die letzte Idee gefehlt, wir hatten in der ersten Halbzeit viel Ballbesitz, sind aber zu selten zum Abschlus gekommen", sagte Harnik bei Sky: "Bielefeld hat mit zwei Chancen zwei Tore gemacht." Klos widersprach: "Ich habe mehr als zwei Chancen gezählt." 

Die Gäste waren zunächst gnadenlos effektiv. Mit dem ersten Torschuss gelang gleich der erste Treffer: Nach einem klugen Pass von Christopher Nöthe erzielte Hemlein die überraschende Führung. Dem Ausgleich ging allerdings ein dummes Foul voraus: Brian Behrendt brachte Kenan Karaman am Strafraumeck zu Fall, als der Hannoveraner sich vom Tor weg bewegte. 

Glück hatten die Bielefelder Sekunden vor der Pause, als Schiedsrichter Felix Brych den Zweikampf von Salif Sané gegen Keanu Staude falsch beurteilte und auf Elfmeter für die Gäste entschied. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Hannover das Tempo. Der erneute Ausgleich durch Sanés Kopfball nach einem Eckball von Sebastian Maier war der verdiente Lohn. Bielefeld blieb allerdings durch Konter gefährlich.

Beste 96er waren Sané und Harnik. Bei der Arminia gefielen vor allem Michael Görlitz und Hemlein.