Kabul (dpa) - Bei Angriffen der radikal-islamischen Taliban und der Terrormiliz IS sind nach Angaben der afghanischen Behörden mindestens 13 Menschen getötet worden. In der Provinz Dschausdschan wurden neun Mitglieder der Lokalpolizei, ein Kommandeur und seine Frau bei einem Überfall getötet, wie ein Behördensprecher bestätigte. Im Osten Afghanistans wurden mindestens zwei Schüler bei einem Angriff auf eine Schule getötet. Taliban-Kämpfer hatten nach Behördenangaben eine Rakete abgefeuert, die ein Klassenzimmer im Schulgebäude traf.