München (AFP) Vor der USA-Reise von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) in der Diskussion um drohende Strafzölle Gelassenheit gefordert. BDI-Chef Dieter Kempf sagte dem Bayerischen Rundfunk am Montag, er glaube nicht, dass US-Präsident Donald Trump zu "solch exorbitant hohen Zöllen" wie im Wahlkampf angekündigt greifen werde. Trump suche nach Lösungen, die US-Wirtschaft zu stärken. "Das halte ich für völlig legitim."