Hamburg (AFP) Vor dem Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Washington hat der frühere CIA-Chef David Petraeus die Bedeutung Europas für die USA hervorgehoben und damit seine Distanz zu Positionen von US-Präsident Donald Trump deutlich gemacht. Das geeinte Europa sei "in der Welt mächtig geworden", sagte Petraeus der Wochenzeitung "Die Zeit". "Ich glaube nicht, dass der Brexit Großbritannien, Amerika oder der EU guttun wird." Die Europäische Union liege "ganz eindeutig" in Amerikas Interesse.