Berlin (AFP) Die Union hat der SPD fehlende Bereitschaft zu einer Reform des Bundestagswahlrechts vorgeworfen. Die Sozialdemokraten würden mit ihrer Absage an den Vorschlag von Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) "bewusst eine mögliche Vergrößerung des Deutschen Bundestages in der nächsten Wahlperiode" in Kauf nehmen, sagte der Parlamentarische Geschäftsführer der Unionsfraktion, Michael Grosse-Brömer (CDU), der "Welt" vom Mittwoch. Sein SPD-Pendant Christine Lambrecht forderte die Union dagegen auf, sich von dem "untauglichen Lammert-Vorschlag" zu verabschieden.