Frankfurt/Main (AFP) Starautor Paul Auster hat US-Präsident Donald Trump deutlich kritisiert. Es müsse versucht werden, "das Land vor dieser neuen Regierung zu retten", sagte der US-Schriftsteller am Mittwochabend bei einer Lesung in Frankfurt. Trump nannte er dabei nur "D.T.". Als Beispiel für derzeit bedrohte Institutionen nannte Auster Pressefreiheit und das Gesundheitssystem.