Mönchengladbach (SID) - Fußball-Weltmeister Christoph Kramer bleibt trotz einiger Angebote Bundesligist Borussia Mönchengladbach erhalten. "Aus Italien gibt es tatsächlich immer mal wieder Anfragen, konkret ist da aber nichts", sagte Kramer dem kicker: "Und unabhängig davon steht für mich sowieso fest: Ich werde nicht wechseln, ganz klar." Der AC Mailand soll an Kramer interessiert sein, der SSC Neapel wollte den defensiven Mittelfeldspieler bereits vor dessen Rückkehr von Bayer Leverkusen nach Gladbach verpflichten.

Hoffnungen auf eine Rückkehr in die Auswahl von Bundestrainer Joachim Löw macht sich Kramer derzeit nicht. "Ich würde mich immer freuen, dabei zu sein. Aber momentan sehe ich das nicht als realistisch an", sagte der zwölfmalige Nationalspieler, der im WM-Finale 2014 gegen Argentinien in der Startelf gestanden hatte. Den Kampf um eine Nominierung aufgegeben hat Kramer jedoch nicht: "Es wäre doch Quatsch, wenn ich mit 26 Jahren das Thema Nationalmannschaft abhaken würde."