Weimar (dpa) - Ein 18-Jähriger ist in Weimar auf der Straße tödlich verletzt worden. Der junge Mann schleppte sich schwer verletzt noch in einen Getränkeladen. Doch der herbeigerufene Notarzt konnte ihn nicht mehr retten. Einige Stunden nach der Tat stellt sich in der Nacht ein 23 Jahre alter Mann - nach ihm hatte die Polizei gesucht. Heute wurde laut Staatsanwaltschaft Erfurt außerdem seine 30 Jahre alte Lebensgefährtin vorläufig festgenommen. Sie stehe im Verdacht, an der Tat beteiligt gewesen zu sein. Die Obduktion des Toten ergab, dass der junge Mann an einer Stichverletzung am Hals verblutet ist.