Ankara (AFP) Der für ein UN-Tribunal tätige Richter Aydin Sefa Akay muss sich seit Mittwoch in der Türkei wegen angeblicher Verbindungen zu den Drahtziehern des gescheiterten Militärputsches vor Gericht verantworten. Der türkische Jurist, der für den internationalen Gerichtshof IRMTC arbeitet, ist wegen "Mitgliedschaft in einer Terrorgruppe" angeklagt. Er soll angeblich mit Anhängern des islamischen Predigers Fethullah Gülen in Kontakt gestanden haben, den Ankara für den Putschversuch Mitte Juli verantwortlich macht.