Aspen (SID) - Ski-Rennläufer Peter Fill (Italien) hat im letzten Abfahrtsrennen der Saison seinen Titel im Disziplin-Weltcup überraschend verteidigt. Beim Sieg seines Südtiroler Landsmanns Dominik Paris in Aspen im US-Bundesstaat Colorado belegte er Rang zwei und zog damit noch an Kjetil Jansrud (Norwegen) vorbei. Jansrud war mit 33 Punkten Vorsprung zum Weltcup-Finale gekommen, erreichte aber in der letzten Abfahrt des Winters nur Rang elf. Fill holte seine zweite kleine Kristallkugel, obwohl er kein Rennen gewann.

Eine hervorragende Leistung zum Saison-Kehraus bot Andreas Sander (Ennepetal). Er lag nach einer starken Fahrt zunächst lange auf Rang drei, am Ende verpasste er den ersten Podestplatz eines deutschen Abfahrers seit etwas mehr als zwölf Jahren als Sechster nur um 0,13 Sekunden. "Ich bin sehr, sehr zufrieden", sagte er dennoch. Es war zudem seine bislang beste Platzierung in einer Weltcup-Abfahrt. Im Abfahrtsweltcup belegte er zum Abschluss Rang 18. 

Der junge Thomas Dreßen (Mittenwald) zeigte als 16. erneut eine respektable Leistung. Weil beim Weltcup-Finale nur die ersten 15 Punkte erhalten, konnte er sich im Endklassement allerdings nicht mehr verbessern. Rang 25 ist allerdings dennoch mehr als bemerkenswert.