Wiesbaden (dpa) - Günstige Immobilienkredite und die Unterbringung von Flüchtlingen treiben den Bauboom in Deutschland weiter an. Im vergangenen Jahr wurden 375 400 Wohnungen genehmigt, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Dies seien gut ein Fünftel mehr als 2015. Eine höhere Zahl an genehmigten Wohnungen habe es zuletzt im Jahr 1999 gegeben, hieß es. Jetzt setze sich der Aufwärtstrend bei den Genehmigungen im siebten Jahr fort. Indes dürfte die Zahl der Neubauten nicht reichen, um den Bedarf zu stillen, schätzen Experten.