Ulm (AFP) Knapp ein Drittel der Bundesbürger hat in der Kindheit eine Form von Misshandlung erlebt. Das geht aus einer am Donnerstag veröffentlichten Untersuchung des Universitätsklinikums Ulm hervor. 30,8 Prozent der Befragten gaben demnach an, körperlich, sexuell oder emotional misshandelt worden zu sein. Bei einer ähnlichen Umfrage vor sechs Jahren hatten dies noch 35,5 Prozent angegeben.