Düsseldorf (AFP) Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger (SPD) sieht in der Besoldungsaffäre um den Polizeigewerkschaftschef Rainer Wendt massiven Aufklärungsbedarf. Aus Wendts Personalakte ergebe sich kein Hinweis auf eine dauerhafte Befreiung vom Polizeidienst, sagte Jäger am Donnerstag vor den Abgeordneten des Düsseldorfer Landtags. "Einen Fall Wendt darf es in Nordrhein-Westfalen nicht mehr geben", unterstrich der Minister.