Straßburg (AFP) In der EU soll die Einfuhr von Mineralien und Metallen aus Konflikt- und Kriegsregionen mittelfristig gestoppt werden. Darauf zielt eine Verordnung ab, die das Europaparlament am Donnerstag verabschiedet hat. Die Neuregelung verpflichtet Unternehmen, die beispielsweise mit Gold, Wolfram, Zinn oder Tantal handeln, die Herkunft dieser Mineralien sorgfältig zu prüfen und offenzulegen. Importeure kleiner Mengen, etwa Zahnärzte oder Schmuckhersteller, sind von der Neuregelung nicht betroffen - ihnen soll ein großer bürokratischer Aufwand erspart bleiben.