Stuttgart (SID) - Fußball-Zweitligist VfB Stuttgart will nach zwei Unentschieden mit aller Macht wieder zurück in die Erfolgsspur. "Das Spiel ist sehr wichtig, wir wollen es mit einem Schuss Wut angehen. Wir haben zwei Mal nicht gewonnen, das ärgert uns", sagte Trainer Hannes Wolf vor der Begegnung des Tabellenführers bei Greuther Fürth am Samstag (13.00 Uhr/Sky).

Stuttgart hat 2017 allerdings noch kein Spiel verloren, die Greuther sind seit immerhin sechs Zweitligaspielen unbezwungen. "Fürth hat sich sehr stabilisiert. Anders als andere Mannschaften haben sie einen spielerischen Ansatz und hohe fußballerische Qualität", sagte Wolf.

Auf die Frage, wie viele Punkte dem VfB noch zur direkten Rückkehr in die Bundesliga fehlten, sagte der Coach schmunzelnd: "Drei am Samstag, ich habe nicht Mathe studiert."

Wolf kann in Franken auf Abwehrspieler Timo Baumgartl zurückgreifen, der zuletzt mit dem Training hatte aussetzen müssen. Zurück auf dem Übungsplatz ist auch Ebenezer Ofori. Stürmer Daniel Ginczek ist zudem bereit für 90 Minuten. "Er hat die Substanz, um alles durchzustehen", sagte Wolf.