Köln (SID) - Die Paralympics in Rio de Janeiro 2016 haben für eine TV-Rekordquote gesorgt. Insgesamt mehr als 4,1 Milliarden Menschen verfolgten weltweit die Fernsehübertragungen von den Sommerspielen der Behindertensportler am Zuckerhut. Das gab das Internationale Paralympische Komitee (IPC) am Donnerstag bekannt.

Die Steigerung gegenüber den Paralympischen Spielen in London 2012, als es insgesamt 3,8 Milliarden TV-Zuschauer gab, beträgt sieben Prozent. Aus Rio hatten Sender aus 154 Ländern übertragen. Vier Jahre zuvor in London waren es noch 39 TV-Anstalten weniger gewesen.  

"In den vergangenen zwölf Jahren gab es in puncto TV-Zuschauer eine Steigerung von 127 Prozent bei den Paralympics", sagte Alexis Schäfer, Marketing Direktor des IPC.