New York (dpa) - Die politische Welt rund um Bundeskanzlerin Angela Merkel ist in den vergangenen zwei Jahren männlicher geworden. Nur noch 17 Frauen leiteten weltweit eine Regierung oder ein Land, hieß es in einem Bericht der Frauenorganisation der Vereinten Nationen. Die Frauen stehen an der Spitze von Bangladesch, Chile, Kroatien, Estland, Deutschland, Liberia, Litauen, Malta, den Marschallinseln, Mauritius, Namibia, Nepal, Norwegen, Polen, der Schweiz und Großbritannien. Seit dem ersten Bericht 2005 stieg die Zahl allerdings deutlich an: Damals waren es nur acht Frauen.