Den Haag (dpa) - Aufatmen bei den Pro-Europäern: Der Rechtspopulist Geert Wilders verpasste bei der Parlamentswahl in den Niederlanden den lange für möglich gehaltenen Wahlsieg klar. Der bisherige Ministerpräsident Mark Rutte kann wahrscheinlich bleiben - fragt sich nur, mit wem als Partner. In den Niederlanden zeichnet sich eine schwierige Regierungsbildung ab. Rutte kann seine bisherige Koalition mit den Sozialdemokraten nicht fortsetzen. Der Bündnispartner wurde massiv abgestraft und erlitt eine beispiellose Niederlage.