Schwerin (AFP) Die Polizei in Mecklenburg-Vorpommern soll verbotenerweise einen 15-jährigen als V-Mann beschäftigt haben. Diesen Vorwurf erhob der Potsdamer Rechtsanwalt Peter-Michael Diestel am Freitag. Dem Norddeutschen Rundfunk (NDR) sagte er nach Angaben des Senders, es handle sich um einen "an Widerlichkeit kaum zu überbietenden Skandal". Das Schweriner Innenministerium will den schwer wiegenden Vorwurf "lückenlos" überprüfen und aufklären, wie ein Ministeriumssprecher sagte.