Karlsruhe (AFP) Knapp eineinhalb Jahre nach einem wegen einer Terrorwarnung abgesagten Fußball-Länderspiels in Hannover hat die Bundesanwaltschaft die Ermittlungen wegen eines mutmaßlich geplanten Anschlags eingestellt. Es gebe keine "weiterführenden Erkenntnisse", teilte die Behörde am Freitag in Karlsruhe mit. Im November 2015 war wenige Tage nach den Anschlägen in Paris das Spiel zwischen Deutschland und den Niederlanden kurz vor dem Anpfiff abgesagt worden.