Kassel (AFP) Das Hessische Finanzgericht (FG) in Kassel hat Steuergeschäfte beim außerbörslichen sogenannten Cum/Ex-Handel gestoppt. Mit einem am Freitag bekanntgegebenen Urteil versagte es einer Bank die Anrechnung von Kapitalertragsteuer in zweistelliger Millionenhöhe. (Az: 4 K 977/14)