Berlin (AFP) Bei den Tarifverhandlungen für die rund 72.000 Beschäftigten der nordwestdeutschen Stahlindustrie ist nach Gewerkschaftsangaben eine Einigung erzielt worden. Wie die IG Metall am frühen Freitagmorgen mitteilte, steigen die Löhne ab April für 13 Monate um 2,3 Prozent, ab Mai kommenden Jahres für acht Monate um 1,7 Prozent. Die Arbeitgeber hatten zuletzt 1,3 Prozent mehr Lohn bei einer Laufzeit von 15 Monaten angeboten.