Sanaa (dpa) - Die Zahl der Toten bei dem Luftangriff auf ein Flüchtlingsboot vor der Westküste des Jemens ist nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration auf mindestens 42 Menschen gestiegen. An Bord des Schiffes hätten sich etwa 140 Flüchtlinge befunden, teilte das Flüchtlingswerk der Vereinten Nationen mit. 30 Flüchtlinge wurden verletzt. Das Internationale Komitee des Roten Kreuzes berichtete zunächst von 33 Toten. Das Boot sei auf dem Weg in Richtung Sudan gewesen, als es von einem Militärhubschrauber angegriffen worden sei, sagte ein Behördensprecher.