Stuttgart (SID) - Kunstturnerin Sophie Scheder hat mit mehrwöchiger Verzögerung die Erlaubnis erhalten, sich in den USA einer Knieoperation zu unterziehen. Da die Olympiadritte am Stufenbarren der Sportfördergruppe der Bundeswehr angehört, waren dafür spezielle Genehmigungen ihres Arbeitgebers erforderlich.

"Die mündliche Zusage habe ich schon, am Montag soll ich alles schriftlich bekommen", sagte die Chemnitzerin am Randes des DTB-Pokals in Stuttgart. Die 20-Jährige hat seit Monaten Probleme mit der Patellasehne im linken Knie.

Durchgeführt wird der operative Eingriff in einer Spezialklinik in Vail/Colorado. Scheder fällt für die Europameisterschaften im April im rumänischen Cluj aus, bei den deutschen Meisterschaften im Rahmen des deutschen Turnfestes will sie zumindest mit einem abgespeckten Programm ans Doppelreck gehen.