Washington (AFP) Der im Zuge einer Affäre um seine Russland-Kontakte zurückgetretene Nationale Sicherheitsberater von US-Präsident Donald Trump, Michael Flynn, hat von russischen und Russland-nahen Institutionen Honorare im Umfang von zehntausenden Dollar erhalten. Insgesamt habe Flynn 55.500 Dollar (52.000 Euro) kassiert, darunter allein 33.000 Dollar für den Besuch einer Gala an der Seite von Russlands Präsident Wladimir Putin, wie aus Dokumenten hervorgeht, die der demokratische Kongressabgeordnete Elijah Cummings am Donnerstag veröffentlichte.