Washington (AFP) Die US-Streitkräfte haben die Verantwortung für einen tödlichen Angriff auf eine Moschee in Syrien übernommen. Das zuständige US-Zentralkommando (Centcom) erklärte am Donnerstag zugleich, das Gotteshaus nicht gezielt angegriffen zu haben. Bei Luftangriffen auf eine Moschee in einem Dorf im Westen der Nord-Provinz Aleppo waren zuvor am Donnerstag nach Angaben von Aktivisten mindestens 42 Menschen getötet und mehr als hundert weitere Menschen verletzt worden.