London (AFP) Der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK), Eric Schweitzer, dringt auf harte Brexit-Verhandlungen mit Großbritannien. Die EU-Mitgliedschaft beruhe auf der Dienstleistung-, Waren- und Kapitalverkehrsfreiheit sowie der Arbeitnehmer-Freizügigkeit, sagte Schweitzer den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Samstagsausgaben). "Großbritannien will nun von den drei erstgenannten profitieren, die Arbeitnehmer-Freizügigkeit jedoch abschaffen. Das geht nicht, schon allein, weil sich dann Nachahmer finden könnten." Für die deutschen Unternehmen sei es "sehr wichtig, dass man sich das nicht aussuchen kann".