Berlin (dpa) - Außenminister Sigmar Gabriel setzt auf eine weitere Annäherung im Verhältnis zu den USA. "Wir sollten Vertrauen aufbauen, keine Handelsbarrieren", sagte Gabriel der "Passauer Neue Presse". "Ich glaube, mit Protektionismus würden die Amerikaner zuallererst sich selbst schaden." Ziel der neuen US-Regierung sei es doch, Arbeitsplätze zu schaffen und den Wohlstand im Land zu fördern. Das funktioniere nur, wenn weltweite Handelsbeziehungen intakt blieben, europäische Zulieferer US-Firmen weiterhin mit Produkten versorgten und europäische Unternehmen in den USA weiter Jobs schaffen können.