Köln (SID) - Die deutschen Curling-Damen sind bei der Weltmeisterschaft in Peking mit zwei erwarteten Niederlagen in die Mission "Olympia 2018" gestartet. Nach einem 5:7 gegen Titelverteidiger Schweiz verlor das Team um Skip Daniela Jentsch auch das zweite Vorrundenspiel am Samstag gegen Rekordweltmeister Kanada mit 2:6. 

Ziel der deutschen Mannschaft bei der WM ist das Ticket für die Winterspiele im nächsten Jahr in Pyeongchang/Südkorea, dafür ist voraussichtlich ein Platz unter den ersten Fünf nötig. Sollte es dem Team nicht gelingen, sich direkt für Olympia zu qualifizieren, gäbe es beim Olympic-Qualifier-Wettkampf im Dezember eine weitere Chance.