Sierra Nevada (SID) - Der Amerikaner Aaron Blunck und Ayana Onozuka aus Japan haben sich bei der Ski-Freestyle-WM im spanischen Sierra Nevada die Titel in der Halfpipe gesichert. X-Games-Sieger Blunck setzte sich vor den beiden früheren Weltmeistern Mike Riddle aus Kanada und Kevin Rolland (Frankreich) durch. Titelverteidiger Kyle Smaine (USA) war verletzungsbedingt nicht am Start.

Bei den Frauen komplettierten die französische Olympiazweite Marie Martinod und Devin Logan (USA) das "Stockerl" neben Onozuka, die bei der WM 2013 und bei Olympia 2014 Bronze gewonnen hatte. Titelverteidigerin Virginie Faivre (Schweiz), die in der Halfpipe drei Mal Gold gewann, hatte ihre Karriere aus gesundheitlichen Gründen beendet. Sabrina Cakmakli (Partenkirchen), vor zwei Jahren noch starke Fünfte, war als Vorletzte der Qualifikation ausgeschieden.

Der Deutsche Skiverband (DSV) dürfte bei den Titelkämpfen deshalb wie zuletzt 2013 leer ausgehen. Zum Abschluss der WM stehen am Sonntag zwar noch die Wettbewerbe im Slopestyle an, der einzige verbliebene deutsche Starter Florian Preuß (Sprockhövel) ist dort aber krasser Außenseiter.