Winterberg (SID) - Stefan Baumeister (Aising-Pang) hat den deutschen Raceboardern beim Weltcup-Finale im heimischen Winterberg überraschend den ersten Saisonsieg beschert. Der 23-Jährige gewann am Samstag den Parallel-Slalom, im Finale setzte er sich gegen den Italiener Aaron March durch. Dritter wurde Alexander Payer aus Österreich.

Im Februar hatte Baumeister mit einem dritten Platz in Bulgarien schon für das zuvor beste Saison-Ergebnis der deutschen Männer gesorgt. "Das war ein perfektes Rennen für mich", sagte Baumeister.

Bei Temperaturen deutlich über dem Gefrierpunkt und Regen war er am besten mit den schwierigen Bedingungen zurechtgekommen: "Es war alles ein bisschen feucht, aber ich mag die Piste so, schön wannig und weich, perfekt. Ich bin nass bis auf die Unterhose, aber es hat Spaß gemacht."

Der Bayer war bei den Männern als einziger Deutscher über das Achtelfinale hinausgekommen. Sein Klubkollege Christian Hupfauer belegte Platz zwölf, Alexander Bergmann (Bischofswiesen) wurde 15.

Bei den Frauen scheiterte Carolin Langenhorst (Bischofswiesen) als beste Deutsche im Viertelfinale an der späteren Siegerin Sabine Schöffmann aus Österreich und wurde Fünfte. Ramona Hofmeister (Bischofswiesen) und Selina Jörg (Sonthofen) belegten die Ränge zehn und 13. Die frühere Weltmeisterin Isabella Laböck, die ihre Karriere aus gesundheitlichen Gründen beendet, verabschiedete sich im Rahmen des Weltcups aus der Szene.