New York (dpa) - Im New Yorker Naturkundemuseum können Besucher von morgen an Mumien aus dem antiken Ägypten und Peru sehen und mit Hilfe moderner Scanner und 3D-Technologie genau untersuchen. Experten haben dafür einige der teils jahrtausendealten Bündel unter CT-Scanner geschoben und daraus digitale Abbilder in hoher Auflösung erzeugt. So werden am Bildschirm zuvor verborgene Details wie Knochen und Schmuck oder andere Beigaben der Verstorbenen sichtbar. Einige der 19 gezeigten Mumien sind geschätzt mehr als 5000 Jahre alt.